Filmabend und gebratene Kastanien zum Abschluss der Saison

Filmvorführung „Unreale Nähe“
am Freitag, den 30. Oktober 2015 im MuseumPasseier. 

Sechs Jugendliche aus Passeier haben 2015 in Begleitung mit dem Jugendbüro Passeier am Projekt „Promemoria_Auschwitz: Die Reise der Erinnerung“ teilgenommen. Die eindrucksvollste Station des Projekts war die Besichtigung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau in Polen. Der Kurzfilm „Unreale Nähe“ dokumentiert das Erlebte.

Bereits während der Reise mit dem „Zug der Erinnerung“ vom Brenner aus startend nach Polen, setzten sich die Jugendlichen mit dem dunklen Abschnitt der Geschichte des 20. Jahrhunderts, die Zeit des Nazi Regimes und der Shoah aktiv und gemeinsam auseinander. Von Krakau aus startend folgten geführte Besichtigungen, Diskussionen, Gespräche und Austauschtreffen mit anderen Jugendlichen und Organisatoren. Zudem wurden Video- und O-Ton Protokolle von einzelnen Stationen der Reise in Form von Momentaufnahmen dokumentiert.
Entstanden ist ein 11 minütiger, zweisprachiger und sehr beeindruckender Kurzfilm mit Tiefgang. Die Jugendlichen öffnen im Zuge des Kurzfilms schrittweise eine Tür zu ihren Gedanken zu Krieg, Diskriminierung, Zivilcourage und Verantwortungsbewusstsein.

Im Anschluss an die Filmvorführung fand eine Erzählrunde und Diskussion mit den Projektteilnehmern statt.
Der Film „Unreale Nähe“ ist eine Produktion des Jugendbüros Passeier.